Tipps zum Stressausgleich

Der beruflich bedingte Stress nimmt zu und wird in gleichem Maße (zunehmend) als normal empfunden. Nur wenigen ist bewusst, dass Stress zu psychischen und in der Folge körperlichen Erkrankungen führen kann - schleichend und unerkannt. Auch wenn wir Stress nicht immer vermeiden können, so können wir ihn doch wirksam abbauen. Tipps dazu lesen Sie hier.

Stress abbauen durch Kontrasterlebnisse

Von Claudia Eigel, Coach für Stressausgleich und Burnout Prävention (München)

Praktische Tipps für vier gängige Alltagssituationen

Welche einfachen Möglichkeiten gibt es, Stress und seinen Folgeerscheinungen im Alltag gezielt entgegenzuwirken?

Ein extrem wirkungsvoller und einfacher Ansatz ist es, bewusst einen Gegenpol zu schaffen zu dem, was wir im Berufsalltag und unserer modernen, schnelllebigen, digitalen Welt tagtäglich vorfinden. Nur so können wir auf Dauer für den notwendigen Ausgleich sorgen und gesund und leistungsfähig bleiben.
Doch wie kann dieser Ausgleich aussehen?

1) Ist Ihr Alltag bestimmt durch viel Kopfarbeit und konzentrierte Aufmerksamkeit?

Viel Hightech? Termindruck und Hektik? Aufenthalt in Räumen, Blick auf PC oder Smartphone?Leistungsdruck?

Dann ist der perfekte Ausgleich dafür ein Aufenthalt in der Natur! Denn die Natur ...

  • ... ist analog, bietet natürliche Materialien und spricht alle Sinne an;
  • ... regt den Geist an statt ihn anzustrengen - Ideen und Lösungen kommen von allein;
  • ... bietet Muße und Ruhe;
  • ... schenkt uns Weite, öffnet den Blick und macht offen für Neues;
  • ... nimmt uns so wie wir sind, wir dürfen einfach nur "sein" und müssen nicht "performen".

 

2) Sie verbringen die meiste Zeit sitzend?

Dann ist es wichtig, sich als Ausgleich regelmäßig zu bewegen. Und das muss nicht gleich Sport sein. Integrieren Sie so viel Bewegung wie möglich in Ihren Alltag, indem Sie z.B.

  • die Treppe nehmen statt den Aufzug;
  • beim Telefonieren aufstehen und hin- und hergehen;
  • statt mit dem Kolleg/innen am anderen Ende des Flurs zu telefonieren: persönlich vorbeischauen;
  • so viel wie möglich zu Fuß gehen oder dem Rad fahren, um ins Büro, zum Einkaufen oder von A nach B zu gelangen;
  • mittags und oder am Feierabend mindestens 15 Minuten Spazierengehen;
  • vor dem Fernseher 10 Minuten Übungen machen;
  • und was Ihnen noch gut liegt.

Kennen Sie alles? Machen Sie es auch?

 

3) Sie haben tagsüber kaum Zeit, in Ruhe und bewusst zu essen?

Dann nehmen Sie sich zumindest abends - und wenn möglich auch morgens - die Zeit,

  • in Ruhe und ohne Ablenkung zu essen (ohne Fernseher, Smartphone, Laptop);
  • für eine angenehme Essens-Atmosphäre zu sorgen;
  • sich um eine bewusste Ernährung zu kümmern - mit natürlichen, frischen und leckeren Zutaten gemäß Ihren Essensvorlieben.

 

4) Im Job haben Sie nicht viele Möglichkeiten der Einflussnahme und Ihre Handlungsspielräume sind eher begrenzt?

Dann gestalten Sie zumindest Ihre Freizeit bewusst und nach Ihren Vorstellungen, indem Sie ...

  • ... Freiräume lassen in Ihrem Terminkalender für spontane Aktivitäten;
  • ... Sie sich Zeit nehmen für die Menschen in Ihrem Leben, die Ihnen wichtig sind, (ggf. statt mit so vielen Leuten wie möglich über Facebook und Co zu kommunizieren);
  • ... bewusst schöne Augenblicke in Ihren Alltag integrieren, z.B. (endlich wieder) Ihrem Hobby nachgehen.

Dies sind nur einige Tipps zum wichtigen, täglichen Stressausgleich – hin zu mehr Energie und Lebensfreude!

Claudia Eigel ist die Expertin für Stressausgleich in unserem Team und begleitet Führungskräfte auf deren Weg zu einem besseren und gesünderen Umgang mit Stress und ihren Ressourcen im Alltag. www.claudiaeigel.de